Caro far away, aber quick lebendig!

Waaaaaah!! Ich bin wieder da!
Für den ein oder anderen mag ich die unbekannte, oft angedeutete, erwähnte Fremde sein, doch eigentlich war ich nur mal kurz die Welt retten. ;) Vielleicht habt ihr euch langsam gefragt, ob Nele eine zweite Persönlichkeit, oder sogar mehrere hat, da sie immer "wir" schreibt. Ich kann euch somit beruhigen, obwohl die Vorstellung lustig ist. Haha
Über den Sinn, Zweck und Grund meiner Abwesenheit hatte ich schon einen Post geschrieben, ihn dann allerdings doch nicht veröffentlicht und nun bin ich mir immer noch unschlüssig.
Daher dachte ich mir: In der Zwischenzeit schreib ich doch mal wieder einen Post über meine Gegenwart. Also erstmal frohe Weihnachten ihr Lieben, Happy New Year und danke an Nele die so treu die Stellung gehalten hat!

Moeraki Boulders - Südinsel

Ich bin also gerade in Neuseeland. Los geflogen am 05.12, angekommen am 07.12 und in der Zwischenzeit bis zum heutigen Tag vollkommen begeistert, Atem beraubt, Po platt gesessen, überfordert, gelangweilt, gestresst, Peinlich berührt, geschwitzt, belustigt, Stolz und von Eindrücken überschwemmt gewesen. Ich genieße und manchmal fühl ich mich ganz plötzlich nicht mehr in der Gegenwart. Man sagt, wenn man schnell reist, braucht die Seele ein bisschen länger um hinterher zu kommen und genau so fühlt es sich manchmal an. Ich sehe so viele wunderschöne Ort und Dinge und doch bin ich dort meißt noch nicht ganz angekommen. Dafür erinnere ich mich umso mehr daran, wie schön es dort war und wie glücklich ich bin, wenn ich mir die Bilder nochmal ansehe.

Cathedral Cove - Nordinsel




Manches an Neuseeland liebe ich, anderes denke ich kann ich genauso oder schöner auch in Europa haben. Vor allem was den kulturellen Aspekt angeht. Maori Kultur ist hier häufig und präsent, allerdings ist auch ein Hauch fränzösiche, italienische, chinesische, japanische und vor allem englische Kultur in den Städten zu spüren. Jedoch scheint dies alles nicht so ganz hierher zu passen und wirkt viel zu neu, als das ich den Charm zu spüren bekomme. Die ländlichen Gegenden hingegen, wo es 30x mehr Kühe und Scharfe als Einwohner auf die Bildfäche schaffen, haben ihren ganz eigenen Neuseeland Charm: Umgeben von der wunderbarsten Natur könnte man meinen in einen alten Westernfilm gefallen zu sein. Der Einzige unterschied: Asphaltierte Straßen. Deswegen macht für mich besonders die Natur den Reiz in Neuseeland aus. Aber störend ist bis auf die verhassten Sandflies, das abendliche Frieren und deswegen lieber früher als später unter die Decke verkriechen, gar nichts!
Naja. Alles wäre 3x so schön wenn ich meinen Schatz Carlo bei mit
hätte und das Internet ist hier nicht gerade billig geschweige denn frei, was den Kontakt ein wenig erschwert. Aber auch dieses Problem löst sich bald ganz von selbst. Juhu

die coolste Sonnencreme - gibts in allen möglichen Farben.

Bucht auf der Fahrt nach Nelson - Südinsel


Ich bin mittlerweile in einem kleinen Ort namens Robinsons Bay außerhalb von Christchurch angekommen und nun schon fast 4 Wochen in Neuseeland. Die ersten 10 Tage habe ich in Auckland in einem wunderbaren Hostel (Bamber House) verbracht. Dort wurde der Jet Lag ausgeschlafen, Auckland erkundet und sich an Land und Leute gewöhnt. Nach dieser eher kurzen Phase kamen meine zwei süßen Eltern um mich für einen Roadtripp der schnellen Variante abzuholen und um mit mir die Feiertage zu verbringen. Heimweh kam also bis jetzt nicht wirklich auf. Haha. Wir sind nun schon 2 Wochen quer durchs Land gereißt, immer den Fußspuren der "perfect Route" des Reiseführers folgend. Für mich ein kleines bisschen von allem im schnelldurchlauf. Meine persönlichen Highlights werde ich mir dann nochmal ganz in Ruhe angucken. In zwei Tagen geht es also nach Sydney, wo meine Eltern mit mir noch 5 Tage bleiben. Dann bin ich wieder auf mich allein gestellt und das Leben läuft wieder etwas langsamer.

Lake Wanaka - Südinsel




Damit ihr schonmal einen Eindruck von dem bekommt, was ich hier drüber so erlebe, habe ich die weniger Handybilder (im Vergleich zu den vielen meiner Kamera und Gopro), die ich gemacht habe, schonmal in den Post eingebunden. Wenn ich wieder zu Hause bin wird es zudem noch ein Video geben. Das dauert aber noch bis Juli oder so. Ich melde mich bald wieder und hoffe es geht euch allen wunderbar und ihr hattet ein wunderbares Weihnachtsfest und einen super rutschigen Rutsch!

Ich war Canyoning in Queenstown. War super! Wenn ich zurück bin werden weitere Aktionen folgen!
bestes Eis, dass ich je gegessen hab. Aus frisch gepflückten Himbeeren und Yoghurt, direkt von der Farm

mit den Kirschen haben wir es diesmal ein wenig übertrieben... Es waren sogar 5 Beutel. Vier sind bereits weg.
Sagt mir doch mal wie euch diese Art von Post gefällt und wer alles von euch schonmal in Neuseeland/Australien war. Ich bin dankbar für jeden Tipp und jede Info von euch! So sieht man viel mehr tolle Plätze, als stur dem Reiseführer (nicht mein bester Freund) zu folgen. Bis ganz bald!
Love/c

Kommentare:

  1. Richtig schöne Eindrücke! Freue mich schon auf weitere Fotos bzw. auf dein Video, wenn du wieder zuhause bist. Aber mit wem warst bist du denn dort unterwegs (außer mit deinen Eltern), das habe ich nicht so ganz verstanden? :D

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    *eleonoras blog*

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Bilder und Eindrücke! Das Shirt was du trägst auf dem Bild mit der roten Nase ist richtig genial!
    Liebst, Lalu ♥
    http://seemyblog-lalu.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin so, so neidisch! Die Zeit in Australien war die beste überhaupt! Ich kann dir nur empfehlen: Wenn du in Australien bist, ab nach Melbourne und nach Adelaide (am besten wenn dort gerade irgendein Festival ist) und die Great Ocean Road langdüsen, das ist einfach nur schön :) Und viele, viele Nächte unter freiem Himmel verbringen!
    Viele liebe Grüße und noch viiiel Spaß!

    AntwortenLöschen